Rüblikuchen - Saftigen Karottenkuchen backen

Rüblikuchen gab es bei uns früher immer im Winter nach einem langen Tag beim Skifahren im Hotel. Zu einer heißen Ovomaltine. Erst das Ovomaltine-Tütchen aufreißen, in die heiße Milch geben, gut verrühren, einen kleinen Schluck nehmen und DANN mit dem Essen des leckeren, saftigen Rüblikuchens beginnen.

Seitdem gehört Rüblikuchen zu einem meiner absoluten Lieblingskuchen und ich muss dabei immer an dieses Hotel in der Schweiz denken.

Daher hier: Ein unglaulich gutes Rezept für einen meiner absoluten Lieblingskuchen. (Und mit Möhren, Eiern und vielen Mandeln stecken sehr viele gesunde Zutaten im Kuchen.)

Zutaten

  • 400 g Möhren gerieben
  • 8 Eier
  • 200 g Zucker
  • 400 g Mandeln, gemahlene
  • 60 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1 Zitrone(n)
  • Butter zum Fetten der Backform
  • Wahlweise: Zuckerguss (4 EL Zitronensaft + 200g Puderzucker)/Puderzucker (ca. 20g)/Schokoglasur

Zubereitung

01 Die Eier trennen

02 Das Eigelb zusammen mit dem Zucker solange schaumig schlagen, bis es hellgelb ist

03 Das Eiweiß steif schlagen

04 Die Mandeln, fein geriebenen Karotten, das Backpulver, den Zimt, die Speisestärke und den Saft der Zitrone unter die Zucker-Eigelb-Mischung rühren

05 Das Eiweiß unter den Teig heben

06 Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Ober- und Unterhitze ca. 50 Minuten bis 1 Stunde backen - je nach Backofen

07 Den ausgekühlten Kuchen entweder mit Puderzucker bestreuen oder einem Schoko- oder Zuckerguss versehen

Foto: Unsplash