So backt man kleine Patisserie-Törtchen

Liebst Du auch diese kleinen süßen Patisserie-Törtchen? Kuchen in Miniatur-Form, die so wunderschön aussehen? Dann ist es nun an der Zeit, dass Du diese einmal selbst backst. Es geht ganz einfach, denn das Geheimnis liegt in der Form. Wir zeigen Dir genau wie es geht. Für mehr wunderschöne Patisserie-Törtchen auf der Welt. 

Man verwendet Silikon-Formen, die es in verschiedensten Varianten gibt. Ich persönlich liebe vor allem die ovale Form. Hier löst sich der Teig sehr gut, die Größe ist perfekt für eine Portion Kuchen und die Törtchen sehen sehr schön aus. 

Als Teig lässt sich nahezu jeder Rührteig verwenden, der nicht zu saftig ist. Bei einem zu saftigen Teig löst sich der Kuchen teilweise nicht so gut aus der Form. Die ovalen Formen sind dabei die sichersten, da das Verhältnis aus Höhe zu Breite sehr praktisch ist. Je höher ein Törtchen wird im Verhältnis zur Fläche umso schwieriger wird es, dieses aus der Form zu bekommen und umso trockener muss der Teig sein. 

Für eine Törtchen-Form reicht die Hälfte eines für eine normale Kuchenform bemessenen Teiges. Alle Zutaten können einfach halbiert werden. 

Der folgende Teig ist deshalb so perfekt, da er durch den Alkohol nach einem Tag schön saftig wird, nach dem Backen aber selbst trocken genug ist, damit die Törtchen gut aus der Form gehen. 


KLEINE SAFTIGE SANDTÖRTCHEN

Rezept für eine kleine Form - ca. 8 Törtchen: 

2 Eier
90g Zucker
1/2 Packung Vanillezucker
----------------
125g weiche Butter (alternativ kurz in der Mikrowelle weich werden lassen)
----------------
100g Mehl
50g Speisestärke
1/4 Packung Backpulver
---------------
2,5 Esslöffel Rum oder Eierlikör
--------------
Puderzucker zum Bestäuben nach dem Backen


Zubereitung: 

  • Eier mit dem Zucker und Vanillezucker solange schaumig schlagen, bis die Masse hellgelb und richtig fluffig ist.
  • Im Anschluss die Butter unterrühren. Es geht nur darum, dass die Butter gut eingerührt ist. 
  • Nun das Mehl, die Speisestärke, das Backpulver und den Rum oder Eierlikör hinzufügen. Alle Zutaten sollen sich gut vermischt haben. Sobald das der Fall ist, muss man nicht weiter rühren. 
  • Der Teig wird jetzt in die Formen gegeben. Hierfür jede Form zu etwa 2/3 füllen. 
  • Der Teig muss nicht glatt gestrichen werden. Sobald er in den Ofen kommt, wird er ohnehin flüssig und verteilt sich gleichmäßig in den Förmchen.

 

Backzeit: 

  • Bei 175 Grad im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene ca. 20-30 Minuten backen.
  • Die Törtchen sind dann fertig, wenn sie gut aufgegangen sind, eine goldene Farbe angenommen haben und die Oberfläche oben rissig geworden ist. Dies bedeutet, dass der Teig komplett bis unten hin aufgegangen und durch ist.
  • Sie werden nun aus dem Ofen genommen zum Abkühlen.
  • Nach ca. 30 Minuten, wenn die Törtchen gut ausgekühlt sind, kannst Du sie aus der Form nehmen. Hierfür die Silikonform um die Törtchen herum etwas wegziehen und dann die Törtchen umgedreht aus der Form nehmen. 
  • Nun nur noch mit Puderzucker bestäuben und fertig sind sie, die kleinen Patisserie-Schönheiten. 
  • Die Törtchen halten sich bis zu 5 Tage. Am leckersten sind sie 2-3 Tage nach dem Backen, da sie dann schön saftig durchgezogen sind. 

Kleine Törtchen backen